nie mehr einkaufen gehen

Inhalt meiner ersten Kiste

Heute kam meine erste Abokiste.
Aus dem leckeren Inhalt hab ich mir mein Abendbrot zusammengestellt und das fühlt sich gut und richtig an. Ich kann nur alle Freunden von frischen und regionalen Lebensmitteln raten, das mal auszuprobieren. Mittlerweile wird wohl in fast allen Gegenden ein Anbieter zu finden sein.
Besser is wohl nur selber anbauen!

dazwischen

Noch kein Herbst! Sommer schon vorbei?

Kuerbis mit zwei ausgeschnittenen Gesichtern

Egal,
der erste Kürbis des Jahres war so groß, dass er/sie/es 😉 gleich zwei Gesichter tragen kann. Und sein Inhalt ist erst mit einigen Zutaten im Topf verschwunden. Doch dort war nur ein kurzer Zwischenstopp.

Wahlstimmung

Wahlplakate und Werbung an einem Laternenpfahl

Wenn ich am Sonntag Brötchen holen sollte, könnte ich ja auch gleich Ambiente wählen.
Wie lange wird wohl nach dieser Wahl (dass dann noch unnützere Werbematerial) wieder weiter unsere Umwelt verschandeln?

s☀nntags im Herbst

Am letzten Sonntag hatten Luca und ich einen schönen Nachmittag im Freien.
Zuerst besuchten wir das Observatorium für Solare Radioastronomie.

Eingangsschild der Anlage

Ich dachte das ist eine Technikruine, scheint aber noch in Betrieb zu sein.

Parabolantennen
unbekannte Antennenart

Weiter ging es mit dem Suchen von Pilzen. Doch zuerst lief mir schon wieder eine Raupe über den Weg.

Raupe des Brombeerspinners

Dieser bunte haarige Vielbeiner ist wohl ein Brombeerspinner.

Auch etwas ohne Beine verschwand vor uns im Boden.

Blindschleiche

Bis vor Einbruch der Dunkelheit hatten wir dann auch Pilze für eine komplette Mahlzeit zusammen. Ein mir unbekannter Pilz erregte wegen seiner exquisiten Form meiner Aufmerksamkeit.

erotischer Pilz

Hoffentlich handelt es sich um den Buckeltäubling, denn heute hatte ich den Mut auch diesen zu verzehren.

NOCH fühle ich mich super ;-).

Farbloses vor Blau

Eiszapfen vor blauem Himmel

Sowas hängt immer noch vor meiner Tür rum. Die Himmelsfarbe lässt weiter hoffen.
Meine bescheidene Kamera bildet das nur symbolisch ab. Beim rausgehen Kopf einziehen und den Schal nicht vergessen!

alles aufessen

Ungewöhnlich geformtes Obst und Gemüse nehme ich gerne mit nach Hause.

Kartoffel in Herzform

Früher dachte ich auch an verbeulte Dosen, aber da gibt es widersprüchliche Aussagen. Im schlechtesten Fall kann was von der Metalldose in den Inhalt gelangen. In letzter Zeit höre öfter von Projekten gegen unsere Wegwerfgesellschaft. Hier ein sehr charmantes:
CulinARy MiSfiTSDort finden die außergewöhnlich geformten Früchtchen ein kurzzeitiges Zuhause und später ein Platz im Topf und auf dem Teller und im … .

Kartoffel in Kamelform

Mini Taxi

Auf einer längeren Taxifahrt führte ich auch ein längeres nettes Gespräch mit dem Fahrer. So ein Taxifahrerleben scheint auch nicht mehr so ganz einfach zu sein. Eine seiner Ideen, um im Geschäft zu bleiben, ist das Betreiben des kleinsten Taxis in Deutschland.

Visitenkarte des Taxiunternehmers

Vielen Dank für die kurzweilige Beförderung.
Schade, dass ein Taxifahrer nicht mehr allein vom Taxifahren leben kann. In dem unten verlinkten Artikel klingt es nach viel Bürokratie und Aufwand.

→ Artikel in der mz-web

  • ein Facebook-Handy 2013 — dann hoffentlich 2014 nen eigenen Planeten
  • Nord oder Süd
  • Grönland darf sich wieder Günland nennen
  • Ermittler in Thüringen finden Akten über eigene Sonderkommission nicht mehr
  • verfassungsgemäße Wahlen in diesem Land nicht verfügbar
  • 25% erneuerbare Energie in diesem Land verfügbar (aber zu wenig direkt von der Sonne) und auch nur von 25% der Bevölkerung genutzt
  • eigentlich was für Twitter — aber das geht heut glaub ich auch nich

ICH HöR LAUT MUSIK — BIS DIE NACHBARN KLOPFEN

not AS it’s BEST

Asbestfaser unter dem Mikroskop

Asbestfaser unter dem Mikroskop

Was die Bildern hier schrecklich schön zeigen, ist der Grund im LAB eine Sommerpause einzulegen.
Denn unsere ehemaligen Nachbarn vom Industriemuseum haben eine neue Heimat gefunden. Das alte Gebäude wird abgerissen und hat ein komplettes Wellasbestdach. Deshalb komm ich erst wieder vorbei wenn alles weg ist und es mal richtig windig oder regnerisch war.

Asbestfaser unter dem Mikroskop

Asbestfaser unter dem Mikroskop

Ich bin da so vorsichtig, weil ich in einer Mail von einer Freundin folgendes lesen musste.
„… übrigens ist es eine rein mathematische aufgabe, die klarwerden läßt, warum es so wenige therapie-optionen gibt. 160 menschen/jahr erkranken in deutschland, 90% der fälle sind asbestinduziert, die noch momentane zunahme an erkrankungen wird bei 2020 zurückgehen bei einer latenzzeit von 20-30 jahren. danach wird zumindest in mitteleuropa ziemlich schluss sein mit asbest. übrig bleiben quasi 16 menschen/jahr, die erkranken. da werden keine millionen an euro in die forschung gebracht. das erklärt sich von selbst. ich meine das auch nicht zynisch, denn das geld müsste von irgendwo kommen. aber wo ist heutzutage schon noch ‚irgendwo‘? brustkrebs und andere krebserkrankungen sind zahlenmässig einfach interessanter, weil eine abnahme der medikamente gewährleistet ist. …“

Bildquelle: → Wikipedia